Kategorie:Müller

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Dr. med. Franz Hermann Müller (* 1828, ✝ 1914) war einer der großen deutschen Amateurzüchter. Er stammte aus Zweibrücken/Saarland und arbeitete als Arzt in Weingarten/Pfalz. In seiner Freizeit, und verstärkt nach 1885, dem Ende seiner Zeit als praktizierender Arzt, widmete er sich der Rosenzucht mittels künstlicher Bestäubung. Er strebte dabei besonders eine gute Winterhärte und Gesundheit an. Vor allem beschäftigte er sich mit den damals neuen Rugosas. Seine wohl bekannteste Züchtung ist 'Conrad Ferdinand Meyer', die Lambert 1899 in den Handel brachte. Gravereaux stellte 1902 in seinem Auftrag 32 seiner Züchtungen auf der Weltausstellung in Paris aus. Danach wurden sie allerdings oft als französische Züchtungen ausgegeben, auch weil Müller ihnen französische Namen gegeben hatte. Als Müller starb, hinterließ er fast 200 neue Rosen. Nur eine davon, 'Schmetterling' hat im Rosengarten Zweibrücken überlebt und einige mehr wohl in der Roseraie Du Val-de-Marne, L`Haÿ-les-Roses und im Europa-Rosarium, Sangerhausen.
  • Dr. med. Franz Hermann Müller (* 1828, ✝ 1914) was one of the important german amateur rose breeders. Born in Zweibrücken/Saarland he practised as physician in Weingarten/Pflaz. In his spare time and even more after 1885, when he retired as doctor, he focused on breeding roses by artificial pollination. He strived for breedings with good cold hardiness and health. His main field were Rugosas, that were new at that time. His best known success is probably 'Conrad Ferdinand Meyer', that was introduced by Lambert in 1899. Gravereaux displayed 32 of his roses on behalf of him in the 1902 World Exibition of Paris.After that most of them were impersonated as french breedings since he had given them french names. When Müller died he bequeasted nearly 200 new roses. Only the rose 'Schmetterling' survived in the Rosengarten Zweibrücken and some more in the Roseraie Du Val-de-Marne, L`Haÿ-les-Roses and in the Europa-Rosarium, Sangerhausen.