La France de '89

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La France de '89, Journal des Roses 1891, S. 24
La France de '89

Tee-Hybride, 1889 - Züchter/breeder/obtenteur Moreau & Robert, Frankreich
Eltern/parents/parentage: 'Reine Marie Henriette' x 'La France'
Synonyme: 'La France de quatre vingt neuf', 'La France de 1789' - falsche Bezeichnung von Jäger

Allgemeines • Preface • Remarques

Das Synonym 'La France de 1789', das bei Jäger im Rosenlexikon von 1936 erscheint, ist ein Schreibfehler oder eine Fehlinterpretation der Angabe '89 der Züchter. Die Züchtung der Rose begann 1882 und die Rose wurde 1889 in den Markt gebracht. In diesem Jahr wurde als besonderes Ereignis in Frankreich anläßlich der Weltausstellung der Eiffelturm in Paris eingeweiht, aber der Züchter Moreau-Robert wollte mit dem Namen an den hundertsten Jahrestag der Französischen Revolution erinnern! Der Name der Rose bezieht sich aber auch auf die Weiterentwicklung der 'La France' von 1867, der ersten Tee-Hybride.

Cochet, Journal des Roses 1897


Übersetzung:

Über die Rose LA FRANCE DE 89. - In der Ausgabe des 1. Dezember der Revue Horticole hat Herr Verdier die Rechtschreibung der Rose La France 89 richtiggestellt, da der Drucker aus Versehen und gegen den Wunsch des Verfassers La France de 1889 geschrieben hatte.
Diesbezüglich haben wir Herrn Moreau-Robert, Gärtner und Rosenzüchter in Angers geschrieben, der die besagte Sorte gezüchtet hat und der uns Folgendes geantwortet hat:
"Als ich meinen Sämling La France de 89 getauft habe, wollte ich der hundert Jahre seit dem denkwürdigen Datum der Revolution mit Ehre gedenken. Aus diesem Grund heißt es La France de 89 und nicht La France de 1889."
Übrigens haben wir, als wir im 2. Heft des Journal des Roses die Abbildung und den begleitenden Text veröffentlicht haben, richtiger Weise La France de 89 geschrieben. Wir hätten das Thema nicht mehr aufgegriffen, wenn wir nicht erst vor Kurzem in einem Katalog den gleichen Fehler entdeckt hätten.



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
Revue orticole 1891

Übersetzung:

(...) Diese Rose wurde schon im Herbst 1889, als sie in den Handel kam, in dieser Zeitschrift kurz beschrieben, und dennoch halten wir es für nützlich die vollständigere Beschreibung unseres Kollegen, Herrn E.-A. Carrière, eines der Chefredakteure bei der Revue horticole wiederzugeben.
"Extrem kräftige, sehr blühwillige Pflanze, die erst mit dem ersten Frost das Blühen einstellt. Der Stamm ist dick, die Triebe kräftig, die Rinde ist rötlich-grün, glänzend, wenig bestachelt.; die Stacheln sind kurz und leicht gebogen, klein, spitz, dunkelrot, der Blattstiel ist rötlich, dünn, bestachelt, die Stacheln sind geneigt, sehr zart, rötlich, sehr spitz, mit einem ohrförmigen, mit dem Stiel verwachsenen Nebenblatt.
Das Laub ist aus 5, seltener 7 Fiederblättchen zusammengesetzt, die einen kurzen Blattstiel haben und oval-elliptisch, hart, sichtbar gezähnt, hellgrün, leicht glänzend an der Oberseite, gräulich an der stark geäderten Unterseite sind. Die Blüten sind fast kugelig und sehr groß; die Knospen sind sehr dick, leicht eiförmig, dunkelkarmesinrot. Der Blütenkelch ist viel kürzer als die Knospe, hat 5 eher dicke, lange und regelmäßig spitze und rurückgeworfene Kelchblätter, die die Blüte völlig unverhüllt lassen, was ihre kugelige Form hervorhebt. Der Duft ist stark, aber nicht aufdringlich, lieblich. Der Blütenstiel ist kurz, glatt und hellgrün. Der Fruchtknoten ist kurz, leicht glänzend, schnell abnehmend gegen den Blütenstiel."
Nach unseren eigenen Beobachtungen finden wir, dass die Knospe viel länglicher als auf der Abbildung und die Farbe eher leuchtendrot als karmesinrot ist. Wenn die Blüte voll aufgeblüht ist, sind manchmal die Blütenblätter weiß umrandet. Übrigens hat La France de 89 in der Grundfarbe viel Ähnlichkeit mit Ulrich Brunner fils.
Herr Moreau-Robert, Gärtner in La Maître-Ecole bei Angers und glücklicher Züchter dieser schönen Rose hat uns die Entstehungsgeschichte seines Sämlings erzählt:
"Diese schöne Pflanze ist aus einem 1882 durch La France befruchtetes Samenkorn der Reine Marie Henriette entstanden. Alle Samenkörner, die ich für geeignet hielt, habe ich im darauffolgenden Frühjahr direkt ins Freiland ausgesät. Nur zwei gingen auf, die eine Pflanze hatte einfache Blüten, dennoch habe ich sie behalten, die andere wuchs außergewöhnlich kräftig. Mit zwei Jahren war sie zu einem riesigen Busch von einem Meter in der Höhe wie im Durchmesser herangewachsen.
"In diesem zweiten Jahr wuchsen von unten drei dicke Triebe, die 1, 5 m erreichten, aber keine Blüte hervorbrachten. Im darauffolgenden Frühjahr habe ich beim Rückschnitt das alte Holz entfernt und nur die drei Triebe behalten, die ich etwas über einen Meter über den Boden eingekürzt habe. Nur einer blühte; allerdings war es eine riesige Blüte in einem schönen leuchtenden Rot. Diesen Trieb benutzte ich zur Veredelung und erhielt im Jahr darauf einige Blüten; indem ich nur die blühenden Triebe zur Veredelung benutzte, erzielte ich diese wirklich vorzügliche Rose, die genauso blühwillig wie La France von Guillot ist, mit der sie viel Ähnlichkeit hat, durch ihr Holz, ihre Wuchseigenschaften, ihre Blühwilligkeit, und vor Allem durch ihren schönen gezähnten Laub, der, wenn er jung ist, rosafarben ist und später dunkelrot wird, eine einzigartige Eigenschaft, die es ermöglicht, sie überall zu erkennen, wo sie sich mit anderen Sorten vermischt hat.
"Ich zögere nicht zu sagen, dass diese Rose eine der besten bisher bekannten Tee-Hybriden ist. Ein anderes Merkmal dieser Rose ist ihre übergroße, länglich-eiförmige Knospe, die bis zu 7 cm groß werden kann und sich trotz dieser außergewöhnlichen Größe tadellos öffnet."
Da diese Rose in Dolden blüht, muss man, wenn man größere Knospen bekommen will, die kleineren Knospen um die Hauptknospe entfernen. Die dann entstandenen Blüten sind so groß wie Pfingstrosen und bleiben mehrere Tage auf dem Strauch, ohne zu welken. Wir haben erfahren, dass in diesem Winter die Rose La France de 89 die 12 Grad Kälte, die im Anjou herrschten, gut vertragen hat; weder Holz noch Augen haben unter dieser niedrigen Temperatur gelitten.

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Große, stark gefüllte, gewölbte Blüten. Öfterblühend.

Farbe • Color • Couleur

Lebhaftes, dunkles, samtiges Violett-rot.

Hagebutten • Hips • Fruits

Wuchs • Growth • Port

Großer Strauch, 1,5 m. Kann auch kletternd gezogen werden.

Blätter • Foliage • Feuillage

3- bis 5-fiedriges, mittelgrünes, glänzendes Laub mit spitz-ovalen, tief und grob gezähnten Blättern.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Triebe mit kräftigen, breiten Stacheln.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

mein Ort xyz, place, localité

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von XYZ und wächst (veredelt/wurzelecht).
My rose is from xyz and grows on it's (own roots, is grafted)
Mon rosier vient de/de chez XYZ et pousse (sur un porte-greffe/sur ses propres racines).


Sie wächst in (Ort: XYZ), der Standort ist (sonnig/schattig), mein Boden ist (sandig, schwer, lehmig o.ä.).
It grows in (Name of your city), the place is (sunny, shady), my soil is (sandy, heavy, clay...)
Il pousse à (localité: XYZ), l'emplacement est (ensoleillé/ombragé), mon sol est (sablonneux, lourd, argileux, etc...)


Der Duft ist XYZ (Text Duftkategorie).
The fragrance is.. (text category of fragrance)
Le parfum est XYZ (texte catégories de parfums)


Meine Rose duftet (Beschreibung mit Deinen Worten).
My rose has a fragrance.. (like, remids me of.. describe your impression)
Mon rosier a un parfum de ... / sent le/la ...(Décris le parfum)


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature