Rosengarten im Deutsch-Französischen Garten Saarbrücken

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutsch-Französischer Garten


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Deutsch

Allgemeines

Der rund 50 Hektar große Park ist die größte Grünanlage der saarländischen Landeshauptstadt und der beliebteste Blumengarten der Region. Bundesweit gilt der DFG als eine der größeren Anlage in der Formensprache der 50er und 60er Jahre und steht als solcher seit 2001 unter Denkmalschutz. Nach wie vor spielt er eine wichtige Rolle als grenzüberschreitende Naherholungseinrichtung und Austragungsort vieler Festveranstaltungen.
Im Garten wurden, neben verschiedenen anderen Attraktionen, Themengärten angelegt, darunter der Rosengarten. Dieser gliedert sich in einen deutschen und einen französischen Teil, mit jeweils 12.700 deutschen bzw. 15.000 französischen Rosen. Er wurde von dem französischen Gartenarchitekten Jean P. Bernard geplant.
Nach einer Neubepflanzung im Jahre 1992/93 wachsen rund 8.000 Rosen in 120 verschiedenen Arten älterer und jüngerer Züchtungen im Park - Beet- und Zwergrosen, Strauch-, Kletter- und Hochstammrosen wurden gepflanzt. Dem Züchter der bekanntesten Rose der Welt, Francis Meilland, war die Rosenschau 1960 gewidmet. Noch heute blüht im französischen Teil des Rosengartens 'Mme A. Meilland', in Deutschland bekannt als 'Gloria Dei'.

Lage

Deutsch-Französischer Garten Saarbrücken
Deutsch-Französischer Garten
Deutschmühlental
66117 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681/ 905-2159
E-Mail: gruenanlagen@saarbruecken.de

  • Parken:

Parkplatz vorm Eingang

Öffnungszeiten

Der Deutsch-Französische Garten ist von Montag bis Sonntag ganztägig geöffnet.

Eintrittspreise

Der Eintritt ist - außer bei Sonderveranstaltungen - frei.

Gastronomie

Mehrere Gaststätten, Cafés und Verkaufspavillons sind im Garten verteilt.

Geschichte

Der Deutsch-Französische Garten wurde 1960 unter der Schirmherrschaft des damaligen deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer und des französischen Ministerpräsidenten Michel Debré eröffnet.
Der Rosengarten - gegliedert in einen deutschen und einen französischen Teil - wurde von dem französischen Gartenarchitekten Jean P. Bernard geplant. Das Grundmuster der einzelnen Beetflächen folgt einfachen geometrischen Formen: Rechtecke und Quadratflächen in unterschiedlicher Größe.
Im französischen Teil werden ausschließlich Rosensorten französischer Züchter und im deutschen Teil deutsche Rosenzüchtungen gezeigt. 1992/1993 wurde eine Neubepflanzung vorgenommen, die sich an der Gestaltungsidee Bernards orientierte.
Rund 8000 Rosen in 120 verschiedenen Arten älterer und jüngerer Züchtungen - Beet- und Zwergrosen, Strauch-, Kletter- und Hochstammrosen wurden gepflanzt. Dem Züchter der bekanntesten Rose der Welt, Francis Meilland, war die Rosenschau 1960 gewidmet. Noch heute blüht im französischen Teil des Rosengartens 'Mme. A. Meilland', in Deutschland bekannt als 'Gloria Dei'.
Jede Rosenterrasse wird von einer vorherrschenden Farbe bestimmt. Vor einer breiten Grünfläche kommt die prächtige Farbigkeit in aller Vielfalt zur Geltung - von der leuchtend weißen 'Via Mala' über die samtigrote 'Lilli Marleen' oder der lila-violetten 'Blue Parfum'.
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

English

General

Site

  • Parking:

Opening hours

Admission

Gastronomy

History


↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Français

Préliminaire

Le parc franco-allemand de 50 ha est l'espace vert le plus vaste de la capitale sarroise et le jardin botanique préféré dans la région. C'est aussi l'un des plus grands d'Allemagne dans le style des années 50 et 60 et c'est pour cela que, depuis 2001, il fait partie des monuments protégés. Depuis toujours, il joue un grand rôle comme espace de loisirs de proximité et lieu de festivités aussi bien d'un côté de la frontière que de l'autre
A côté de différentes attractions, ont été aménagés des jardins thématiques, dont la roseraie. Celle-ci comporte une partie allemande avec 12.700 rosiers allemands et une française avec 15.000 rosiers français. Les plans en ont été faits par l'architecte paysagiste Jean-P. Bernard.
Dans les années 1992/93, il fut replanté autour de 8.000 rosiers de 120 variétés plus ou moins anciennes, ce sont des rosiers arbustifs, de plate-bande, des rosiers nains ou grimpants ou encore des rosiers-tiges. L'exposition de roses de 1960 fut dédiée à Francis Meilland, le créateur du rosier le plus célèbre dans le monde. Dans la partie française, fleurit aujourd'hui encore 'Mme A. Meilland', connu en Allemagne sous le nom de Gloria Dei'.

Adresse

Deutsch-Französischer Garten Saarbrücken
Deutsch-Französischer Garten
Deutschmühlental
66117 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681/ 905-2159
E-Mail: gruenanlagen@saarbruecken.de

  • Stationnement:

Parking devant l'entrée

Heures et jours d'ouverture

Le parc franco-allemand est ouvert du lundi au dimanche toute la journée.

Tarifs

L'entrée est libre, sauf lors d'événements exceptionnels.

Restauration

Des restaurants, des cafés et des boutiques sont répartis dans le parc.

Histoire

Le parc franco-allemand a été inauguré en 1960 sous l'égide du Chancelier allemand Konrad Adenauer et du premier ministre français Michel Debré.
Les plans de la roseraie - divisée en une partie allemande et une partie française - furent dessinés par l'architecte paysagiste Jean-P. Bernard. Les plates-bandes forment des dessins géométriques: carrés, rectangles de tailles différentes.
Dans la partie française, on ne trouve que des rosiers français, dans la partie allemande seulement des rosiers allemands. Dans les années 1992/93, on procéda à un remaniement inspiré de l'idée de Bernard.
Il fut replanté autour de 8.000 rosiers de 120 variétés plus ou moins anciennes, ce sont des rosiers arbustifs, de plate-bande, des rosiers nains ou grimpants ou encore des rosiers-tiges. L'exposition de roses de 1960 fut dédiée à Francis Meilland, le créateur du rosier le plus célèbre dans le monde. Dans la partie française, fleurit aujourd'hui encore 'Mme A. Meilland', connu en Allemagne sous le nom de Gloria Dei'.
Chaque terrasse de rosiers possède une couleur principale bien déterminée. Devant une large bande de verdure, les magnifiques couleurs se déploient dans toute leur diversité. Cela va du blanc brillant de 'Via Mala' au violet de 'Blue Parfum' en passant par le rouge velouté de 'Lilli Marleen'.
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Weblinks • Liens externes

Stadt Saarbrücken - Rosengarten
Deutsch-Französischer Garten Saarbrücken