Rosa x calocarpa (André) E.Willm.

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosa x calocarpa, Sammlung Loubert
R. x calocarpa, L'Haÿ-Les-Roses, Foto Stéphane Barth
Cochet, Journal des Roses, 1906

Botanische-Kreuzung, 1890 - Züchter/breeder/obtenteur François Georges Léon Bruant, Frankreich. Sie wurde 1891 von den Botanikern Édouard François André, Frankreich und Ellen Ann Willmott, UK, als botanische Rose beschrieben.
Eltern/parents/parentage: Rosa chinensis Jacq. x Rosa rugosa Thunb., Sect. 5. Cinnamomeae DC. - Zimt-Rosen
Synonyme: 'Calocarpa'

Allgemeines • Preface • Remarques

Calocarpa ist botanisches Griechisch und bedeutet gute (schöne) Frucht: καλός καρπός.
Je nach Blickwinkel des "Fachmanns", wird die Rose zur Gruppe der Chinarosen oder der Zimtrosen gerechnet.
Die Darstellungen in der Rosen-Zeitung bzw. die gleiche im Journal des Roses, entsprechen nicht den Beschreibungen in beiden Zeitschriften und auch nicht denen in den zeitgenössischen Katalogen - die Blüten sind ungefüllt! Offenbar hat der Künstler die Rose mit der nur vier Jahre später von François-Georges-Léon Bruant gezüchteten 'Belle Poitevine' verwechselt.



Revue Horticole 1895



Übersetzung:

Im März 1891 haben wir zum ersten Mal über diese Rose mit ihren schmückenden Früchten gesprochen, die von Herrn Bruant, Gärtner in Poitiers gezüchtet wurde.
Diese Früchte sind wegen ihrer äußersten Fülle und ihres kräftigen Leuchtens so schön, dass wir diese Pflanze nach dieser seltenen Besonderheit Rosa rugosa calocarpa genannt haben.
Sie stammt von der Befruchtung der Rosa rugosa durch die gewöhnliche Bengalrose ab und ist außergewöhnlich fruchtbar. Schon im Frühjahr wird die Pflanze von einer Fülle an einfachen Blüten überzogen, die ähnlich denen des R. rugosa-Typus sind, aber nicht so groß wie diese sind und eine frischere, in keiner Weise violette Färbung besitzen. Die Rose blüht über einen Teil des Sommers weiter. Wenn der Herbst da ist, ist der ganze Strauch mit leuchtend roten, in Rispen oder Dolden angeordneten Beeren beladen. Diese Früchte sind fast kugelig; über ihnen stehen die aufgrichteten Kelchblätter; die Blütenstiele tragen am oberen Ende Stacheln, da wo sie sich in immer kleinere Stiele teilen. Alle Zweige sind mit abgeflachten und leicht gebogenen Stacheln stark bewehrt. Die Blätter sind kleiner als die der R. rugosa, denen sie in Form und Prägung ähneln.
Diese Blätter behalten sehr lange ihre schöne grüne Farbe; sie bleiben über einen Großteil des Winters stehen, und wenn dieser nicht so streng gewesen ist, bis im Frühjahr das neue Laub erscheint.
Von weitem heben sich die stärkeren Rosen durch ihre dunkelgrüne Farbe und ihre abgerundete, von den scharlachroten Tupfern der Früchte übersäte Form von allen anderen Rosen ab. Wenn der Winter streng war und die Blätter abgefallen sind, bleibt die Pflanze dank ihren hübschen Früchten, die den Winter überdauert haben, ein Winterschmuck.
Die Rosa rugosa calocarpa, Ed. And., wurde durch Herrn Bruant in den Handel gebracht und die Rosenliebhaber können sie in Ruhe schätzen. Wir raten dazu, sie als Herbst-und Winterschmück für die Gärten und Parkanlagen zu verwenden. Entweder als wurzelechte Gruppen, an Hängen, in Steingärten, an Gewässerufern, oder als Hochstamm, als Schmuck in formalen Blumenparterres, abwechselnd mit Fliedern, Straucheibischen, usw. angepflanzt wird diese Neuzüchtung der Gartenkunst echte Dienste erweisen. Nur muss man sie richtig verwenden.
Winterhart, kräftig wie alle Rosa rugosa-Hybriden wird sie als Hochstamm begeistern; innerhalb eines oder zwei Jahre bildet sie herrliche Köpfe, die man nur jedes Jahr zurückschneiden muss, damit sie lange frisch, üppig belaubt bleiben, reichlich blühen und Früchte bilden.

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Gut mittelgroße (5 - 6 cm Ø), ungefüllte Blüten mit zahlreichen hellgelben Staubgefäßen. Spitze Knospen mit überstehenden Kelchblättern, kugelförmiger Kelch mit feinen Borsten besetzt. Öfterblühend.

Farbe • Color • Couleur

Zartrosa bis mittelrosa.

Hagebutten • Hips • Fruits

Leuchtend rote Hagebutten mit anhaftenden Kelchblättern und einigen kleinen, feinen Borsten. Sie sind kleiner als bei Rugosas üblich.

Wuchs • Growth • Port

Großer Strauch, bis 2,0 m Höhe.

Blätter • Foliage • Feuillage

7-fiedriges, mittelgrünes, glänzendes Laub mit schmalen, lang-ovalen, fein gezähnten Blättern, meist ohne Spitze.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Triebe mit zahlreichen feinen Stacheln.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum modéré
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume parfum à large dispersion


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert


Der Duft ist mittel bis stark.


Meine Rose duftet (Beschreibung mit Deinen Worten).


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Lauterbach

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum modéré
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume parfum à large dispersion


Meine Rose stammt von Loubert und wächst veredelt.


Sie wächst in Lauterbach-Wallenrod, der Standort ist sonnig, mein Boden ist schwer, lehmig und tonhaltig.


Der Duft ist mittel.


Meine Rose duftet angenehm süß mit einer feinen, zarten Gewürznote.



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature