Rosa tomentosa Sm.

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosa tomentosa
Rosa tomentosa

Botanische-Rose, 1800 - vom Botaniker James Edward Smith, UK beschrieben
Heimisch ist die Rose in Europa, im Kaukasus und in Kleinasien.
Die Synonyme wurden von den Botanikern William Hudson, UK, Henry Charles Andrews, UK, Nicaise Auguste Desvaux, Frankreich, Charles Joseph Dumortier, Belgien, Friedrich August Marschall von Bieberstein, Deutschland, Carl Ludwig Willdenow, Deutschland, Wilibald Swibert Joseph Gottlieb von Besser, Österreich und Friedrich Ehrendorfer, Österreich, beschrieben.
Eltern/parents/parentage: Wildrose, Sect. 3. Caninae DC. - Hunds-Rosen
Synonyme: Rosa arvensis Huds. var. tomentosa (Sm.) Andr., Rosa canina L. var. tomentosa (Sm.) Desv., Rosa cuspidata M.Bieb., Rosa mollissima Willd., Rosa tomentosa agg. Ehrend., 'Filz-Rose', 'Filzige Rose', 'Wald-Rose'

Allgemeines • Preface • Remarques

Der Name tomentosa, lateinisch tomentosus, bedeutet filzig, was sich auf die beidseitig behaarten Blätter bezieht.
Der Botaniker Wilibald Swibert Joseph Gottlieb von Besser beschreibt 1822 die Rose als ähnich mit Rosa terebinthacea Besser, sieht aber deutliche Unterschiede in der Größe wichtiger Teile oder im Duft der Blätter. Sangerhausen führt Rosa terebinthinacea Besser als Synonym auf. Es zeigen sich auch Unterschiede zu Rosa marginata Wallr., die wieder Rosa terebinthinacea Déségl. als Synonym haben soll, gleiches gilt für Rosa x terebinthinacea Besser, die wiederum eine Naturhybride aus Rosa gallica L. x Rosa tomentosa Sm. sein soll. Ohne Vergleichsmaterial kann man jedoch nicht festlegen, wieweit hier Identität besteht oder Varietäten vorliegen. Offenbar hat sich außer Sangerhausen kein zeitgenössischer Botaniker mit dieser Rosengruppe beschäftigt.

Blüten • Blooms • Fleurs

Große, ungefüllte Blüten mit gelben Staubgefäßen. Einmalblühend.

Farbe • Color • Couleur

Weiß.

Hagebutten • Hips • Fruits

Große, kugelförmige, mit Borsten besetzte Hagebutten.

Wuchs • Growth • Port

Strauch, 2,0 m.

Blätter • Foliage • Feuillage

5- bis 7-fiedriges, grün-graues Laub mit spitz-ovalen, fein bis mittel gezähnten Blättern, die beidseits behaart sind und unterseits zusätzlich Drüsen tragen.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Triebe mit zahlreichen, kräftigen, leicht gebogenen Stacheln mit verbreiterter Basis.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Rosarien

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Fotos aus verschiedenen Rosarien.


Der Duft ist stark.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature