Rosa odorata (Andrews) Sweet var. pseudoindica (Lindley) Rehder

Aus Rose-Biblio
(Weitergeleitet von Rosa pseudoindica Lindl.)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fortune's Double Yellow, Foto Cassandra Bernstein
Fortune's Double Yellow, Foto Odile Masquelier, Jardin La Bonne Maison

Botanische-Kreuzung, Chinarose 1844 - in China von Robert Fortune, UK, entdeckt, Beschrieben wurde die Rose und ihre Synonyme von John Lindley, Alfred Rehder, Ellen Ann Willmott und Eduard August Von Regel.
Eltern/parents/parentage: Natur-Hybride
Synonyme: 桔黄香水月季, 'Ju huang xiang shui yue ji', Rosa pseudoindica Lindl., Rosa chinensis Jacq. var. pseudoindica (Lindl.) E.Willm., 'Wang-Jang-Ve', 'Gold of Ophir', 'Jaune de Fortune', Rosa x odorata var. pseudo-indica (Lindl.) Rehder, Rosa chinensis var. pseudo-indica (Lindl.) E.Willm., Rosa sinica cv. 'Fortunes yellow' Regel, 'San Rafael Rose', 'San Raphael Rose'

Allgemeines • Preface • Remarques

Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir


In seinem Reiseberichten[1] beschreibt Fortune, wie er diese Rose gefunden hat:
"Ningpo (heute: Ningbo[2]) ist gegen vierzig Meilen (64 km) westlich von Tschusan (heute: Zhoushan) (Insel-Hafenstadt, südlich von Shanghai), und auf dem Festland gelegen. .... wo die verschiedenen Mandarins=Gärten und Pflanzschulen gelegen waren. ...
Die Gärten der Mandarinen waren außerordentlich freundlich, besonders während der ersten Monate des Jahres, und, was für mich von Wichtigkeit war, sie enthielten eine Anzahl neuer Pflanzen, von großer Schönheit und Interesse. Beim Eintritte in einen der Gärten an einem schönen Morgen im Mai, fiel mir eine Menge gelber Blumen auf, die einen fernen Theil der Mauer völlig bedeckten. Die Farbe war nicht ein gewöhnliches Gelb, sondern hatte etwas von Lederfarbe an sich, die den Blumen ein auffallendes und ungewöhnliches Ansehen gab. Ich lief augenblicklich hin zu dem Orte, und fand zu meinem Erstaunen und Entzücken, daß es eine äußerst schöne neue, gefüllte, gelbe Kletterrose war. Ich bezweifele nicht, nach dem, was ich nachher erfuhr, daß diese Rose aus den nördlicheren Gegenden des Reiches ist und sich vollkommen kräftig in Europa beweisen wird."
Er brachte sie 1844 nach England, wo sie ihm zu Ehren 'Fortune's Double Yellow' genannt wurde, obwohl, wie er bereits erwähnte kein reines Gelb war, sondern Gelb mit kupfrigen Anteilen und lachsfarbenen und rosa Schattierungen, der Gesamteindruck ist oft eher Orange, wobei die Farben nach Tageszeit und Standort stark variieren.
Es gibt verschiedene Einordnungen als botanische Varietät, Chinarose, Noisette, Hybrid-Gigantea. Es ist sicherlich eine aus botanischen Chinarosen entstandene Naturhybride, vielleicht auch eine chinesische Gartenrose, das lässt sich nicht mehr feststellen. Einige Autoren haben daher die Gruppe der Fortunei-Rosen geschaffen und in ihr Fortune's Rosenentdeckungen zusammengefasst.
Das oft verwendete Synonym 'Beauty of Glazenwood' ist wohl eine eigenständige, wenn auch ähnliche Rose, was sich auch mit den Angaben des Züchters Woodthorpe aus Glazenwood deckt.

Blüten • Blooms • Fleurs

Mittelgroße, halbgefüllte, schalenförmige Blüten in kleinen Büscheln von 4 - 8 Blüten. Lange, spitze Knospen. Sehr früh und reich blühend, gute Nachblüte.

Farbe • Color • Couleur

Kupfriges Gelb mit lachfarbenen und rosa Schattierungen. Stark schwankend, abhängig von Standort und Tageszeit.

Hagebutten • Hips • Fruits

Einige rund-ovale, rot-orange Hagebutten mit anhängenden, großen Kelchblättern.

Wuchs • Growth • Port

Üppiger Strauch oder Kletterrose/Rambler bis 12 m.

Blätter • Foliage • Feuillage

7-fiedriges, tiefgrünes Laub mit schmalen, langen, oval-spitzen, scharf gezähnten Blättern.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Triebe mit zahlreichen, gebogenen, großen Hakenstacheln im Abstand von wenigen Zentimetern.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Angaston

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


My rose is from xyz and grows on it's own roots.


It grows in the Barossa Old Rose Repository, the place is sunny and hot, my soil is (sandy, heavy, clay...)


The fragrance is mild.


My rose has a sweet fragrance.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

San Francisco Bay Area

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


My rose is grafted.


It grows in in Mill Valley, the place is sunny with ubiquitous wind and fog , my soil is poor, thin, heavy and underlaid by bedrock.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
Fotos Cassandra Bernstein, Nr.6: Sacramento Historic City Cemetery, Homepage
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 274
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 61
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, Seite 129, 130
  • The Floricultural Cabinet, and Florists' Magazine, 1852, Joseph Harrison, Seite 289 Bild und Text