Rosa pisocarpa A.Gray subsp. ahartii Ertter & W.H.Lewis

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosa pisocarpa A.Gray subsp. ahartii Ertter & W.H.Lewis
Foto Calflora.org, ©Neal Kramer
Rosa pisocarpa A.Gray, Flickr [1]

Botanische-Rose, 2008 beschrieben von den Botanikern Barbara Jean Ertter, USA und Walter Hepworth Lewis, Kanada. Die Art wurde 1872 vom Botaniker Asa Gray, USA, beschrieben. Heimisch ist die Rose in Kalifornien und Oregon, USA.
Eltern/parents/parentage: Wildrose, Sect. 5. Cinnamomeae DC. - Zimt-Rosen
Synonyme: 'Ahart's Rose'

Allgemeines • Preface • Remarques

Der Name pisocarpa bedeutet erbsenfrüchtig - lateinisch pisum = Erbse, griechisch καρπός = Frucht.
Heimisch ist die Rose in den Küstengebirgen von Kalifornien und Oregon, USA, in Höhen von 100 - 1.700 m an Flussufern, auf Wiesen, an Straßenrändern in Waldgebieten, in saisonal feuchten Gebieten in Wäldern in mittleren Gebirgslagen.

Blüten • Blooms • Fleurs

Kleine bis mittelgroße (2 - 3 cm Ø), flach schalenförmige, ungefüllte Blüten mit hellgelben Staubgefäßen. Sie erscheinen einzeln und in Büscheln. Spitze Knospen mit bis 10 mm überstehenden Kelchblättern. Kelchblätter an der Außenseite gestielt drüsig. Blütenstand aus (1 –) 3 – 12 Blüten. Einmalblühemd.

Farbe • Color • Couleur

Helles Rosa, violett überhaucht, malvenfarbig.

Hagebutten • Hips • Fruits

Leuchtend rote Hagebutten, normal kugelförmig, selten abgeflacht, kurzer Hals 1,5 – 3 mm Ø, mit anhaftenden, aufrecht stehenden Kelchblättern.

Wuchs • Growth • Port

Aufrechter Strauch, 2,0 bis 2,5 m.

Blätter • Foliage • Feuillage

Zumeist 5-fiedriges, mittelgrünes Laub mit eiförmigen, grob gezähnten Blättern ohne Spitze. Endblatt 20 – 45 (– 60) mm.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Braune Triebe, Stacheln an Blattansätzen (1 –) 2, kräftig, gelegentlich gebogen mit breiter Basis.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature