Rosa persetosa Rolfe

Aus Rose-Biblio
(Weitergeleitet von Rosa elegantula Rolfe)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosa persetosa
Rosa persetosa

Botanische-Rose, 1908 von Ernest Henry Wilson, UK, in China entdeckt, 1913 beschrieben von Robert Allen Rolfe. Die Synonyme wurden von Pierre Louis François Lévêque de Vilmorin und George Albert Boulenger beschrieben.
Eltern/parents/parentage: Wildrose
Synonyme: Rosa elegantula Rolfe, Rosa macrophylla var. acicularis Vilm., Rosa davidii var. persetosa Boulenger, 全针蔷薇, Quan zhen qiang wei

Allgemeines • Preface • Remarques

Beschrieben wurde die Rose 1913 im Bulletin of miscellaneous information, Royal Botanic Gardens (Kew. Bull. Misc. Inform. Kew.) Seite 263[1].
Die Rose ist nah verwandt mit Rosa setipoda Hemsl. et Wils., beide gehören zur Sect. Cinnamomeae DC.

Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Sie wächst in Gebüschen, in 1.300 - 2.800 m Höhe in der Provinz Sichuan, Südwest-China.
Die Rose kam bereits 1904 als Samen zur französischen Samenhandlung Vilmorin[2], wurde an den englischen Rosenzüchter Paul & Son in Cheshunt weitergegeben, wo sie im Juni 1912 erstmals blühte. 1915 wurde sie durch Reginald Farrer erneut als Samen in China gesammelt und als Rosa farreri persetosa nach Europa gebracht. Heute wird diese sehr ähnliche Art als Rosa farreri Stapf ex Cox geführt[3]
Die nachfolgenden Vergleichsbilder zeigen deutlich die nahe Verwandtschaft zwischen Rosa persetosa Rolfe, Rosa fedtschenkoana Regel und den Moosrosen, die aus öfterblühenden Damascenas entstanden.

Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Blüten • Blooms • Fleurs

Kleine, ungefüllte, schalenförmige Blüten mit gelben Staubgefäßen. Sie erscheinen in Büscheln aus spitzen Knospen mit lang überstehenden, löffelartig verbreiterten Kelchblättern. Einmalblühend.

Farbe • Color • Couleur

Purpur-violett-rosa, sehr fein dunkler geädert, heller marmoriert.

Hagebutten • Hips • Fruits

Leuchtend rote, glatte, ovaloide Hagebutten, 1 - 1,5 cm, mit anhaftenden Kelchblättern.

Wuchs • Growth • Port

Strauch, ca. 1,5 m hoch.

Blätter • Foliage • Feuillage

5- bis 7-, seltenn 11-fiedriges, kräftig grünes Laub mit spitz-lang-ovalen etwas unregelmäßig gezähnten Blättern.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Triebe sehr dicht mit sehr feinen, pfriemförmigen Stacheln besetzt.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Sangerhausen

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose stammt von XYZ und wächst veredelt.


Sie wächst im Europa-Rosarium Sangerhausen, der Standort ist sonnig, der Boden ist schwer, lehmig.


Der Duft ist schwach bis mittel.


Meine Rose duftet nach Zimt und Nelken.



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature