Madame de Sancy de Parabère

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madame de Sancy de Parabère im Park Wilhelmshöhe, Kassel
Madame de Sancy de Parabère
Madame de Sancy de Parabère, Journal des Roses 1885

Boursault-Rose, vor 1874 in einem Garten in Bourg-la-Reine gefunden von Bonnet (?), Frankreich. 1874 von Hippolyte Jamin, Frankreich in den Handel gebracht. Andere Quellen nennen Bonnet, 1874 als Züchter.
Eltern: unbekannt

Allgemeines • Preface • Remarques

Madame de Sancy de Parabère[1] gehörte zum Hofstaat von Napoleon III und Kaiserin Eugénie. Ihr voller Name und Titel war: Charlotte Lavinie Lefebvre Desnouettes, comtesse de Sancy de Parabère (* 1815, ✝ 1887), dame du Palais de la Maison de l'Impératrice.



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Übersetzung:

Niemand weiß, wann diese herrliche Rosa Alpina-Sorte gezüchtet wurde.
Wie dem auch sei, verdanken wir es Herrn Ferdinand Jamin, dem großen Gärtner aus Bourg-la-Reine, dass wir diese hübsche Kletterrose in unseren Gärten haben.
1873 sah Herr F. Jamin in einem Herrn Bonnet, Gärtner in Vanves (Seine, Frankreich), gehörenden Garten zum ersten Mal diese Rose. Auf den Wunsch von Frau Bonnet bekam sie den vorläufigen Namen Madame Sancy de Parabère.
Am 28. Mai 1874, brachte Herr Jamin der 'Société centrale d'horticulture de France' einige Blüten, und die Annalen dieser Zeit berichten über diese Rose Folgendes:
"Herr Jamin, Gärtner in usw. hat uns einige Blüten einer stachellosen kletternden Rose vorgestellt, die ganz neu zu sein scheint. Herr Jamin, bekam 1873 diese Rose von Herrn Bonnet, Gärtner in usw., der zugab, dass keiner der Fachleute, die er zu Rate gezogen hatte, die Rose kannte. Da er vermutet, dass diese Rose noch keinen Namen hat, schlägt Herr Bonnet, sie, mindestens provisorisch, Madame Sancy de Parabère zu benennen.
"Herr Baroux glaubt, dass er sie vor ca. 40 Jahren bei Herrn de Boismilon kultiviert hat, wo man sie R. Inermis nannte.
" M. Truffaut glaubt ebenfalls, er kenne sie.
"Herr Jamin meint, die Bezeichnung Inermis beweist in keiner Weise, diese Rose und die, die er besitzt, seien die gleichen, denn es gibt weitere Kletterrosen, die stachellos sind. In seinem Betrieb sind zahlreiche Sorten vorhanden, und keine würde Ähnlickeit mit der heute vorgestellten haben.
"Die Rosen dieser Sorte sind nicht besonders schön, wenn man sie einzeln betrachtet; sie werden aber in einer derartigen Menge produziert, dass der Strauch in seiner Gesamtheit eine Pracht ist. Zusätzlich ist er sehr kräftig."
Im darauffolgenden Jahr brachte Herr Bonnet wiederholt Blüten zur 'Société centrale d'horticulture', wo das Komitee für Blumenkultur sie für sehr reichblühend und sehr duftend hielt.
Herr Jamin, von dem wir diese Einzelheiten erhalten haben, glaubt, diese Sorte sei nicht neu gewesen, als er sie 1874 verkaufte.
"Wahrscheinlich, schreibt er uns, ist sie eine sehr alte unbeachtete und in Vergessenheit geratene Rose. Ich möchte dennoch hinzufügen, dass ich mir zur Pflicht gemacht habe, unsere großen Rosenzüchter in Paris zu Rate zu ziehen; diese konnten sich nicht erinnern, sie jemals gesehen zu haben."
Die Pflanze existiert immer noch im Garten von Herrn Bonnet, heute im Besitz von Herrn Géraud, ebenfalls Gärtner, wo sie den strengen Winter 1879-1880 überlebt hat.
Die Rose Madame Sancy de Parabère ist extrem kräftig, innerhalb eines Jahres können die stachellosen Triebe um 5 oder 6 m wachsen.
Die Blüte findet im Frühjar statt und die Blüten sind groß oder sehr groß, duftend, halbgefüllt und kräftig rosa.
Wir können diese Kletterrose den Liebhabern solcher Rosen nicht genug empfehlen.

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Stark gefüllte, an Pfingstrosen erinnernde Blüten. Die äußeren Blütenblätter sind viel größer als die in der Mitte. Spitze, rotbraun-grüne Knospen mit lang überstehenden Kelchblättern. Einmalblühend, gelegentliche Nachblüte im September.

Farbe • Color • Couleur

Lebhaft Rosa

Hagebutten • Hips • Fruits

Eigenartig, zylindrisch geformte Hagebutten.

Wuchs • Growth • Port

3 bis 5 m

Blätter • Foliage • Feuillage

7-fiedriges Laub mit kleinen, hell- bis dunkelgrünen, lanzettlichen, glänzenden Blättern mit ausgeprägter Spitze und im Verhältnis zu ihrer Größe relativ grob gezähnt. Es erscheint jung kräftig rot und geht in Hellgrün über mit roten Stielen, einem ganz schmalen roten Rand und feinen rötlichen Adern.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Stachellose, flexible Triebe, die jung rot erscheinen.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Lauterbach

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von Schultheis und wächst veredelt.


Sie wächst in Lauterbach-Wallenrod, der Standort ist sonnig, mein Boden ist schwer, lehmig und tonhaltig.


Der Duft ist schwach bis mittel und nur bei warmem Wetter vorhanden.


Meine Rose duftet nach einem ganz zarten Parfum mit einer zitronig, würzigen Note und einem Hauch von Nelke.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert.


Der Duft ist mittel.


Meine Rose duftet folgt


Foto Raymond Loubert
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Einzelnachweis • Footnotes • Note

  1. Siehe Weblinks

Weblinks • External links • Liens externes


Literatur • Literature • Littérature

  • Cochet, Journal des Roses, Madame de Sancy de Parabère, Bild undText
  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 643
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 108
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, Seite 87
  • Peter Beales u.a., Rosen Enzyklopädie, Könemann, ISBN 3-8290-1954-8, Seite 379
  • Rosen-Zeitung, 1890 Text und Bild