Rose de la Reine

Aus Rose-Biblio
(Weitergeleitet von La Reine)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rose de la Reine in L'Haÿ les Roses, Paris 2008
Rose de la Reine in Sangerhausen 2008

Remontant-Hybride, 1841 - Züchter Jean Laffay, Frankreich
Eltern: Sämling von 'Duchesse de Sutherland'
Synonyme: 'La Reine', 'De la Reine', 'Reine des Français'

Allgemeines • Preface • Remarques

Journal des Roses 04 1880, s. 52


Die Wichtigkeit dieser Rose wird durch einen Zeitungsartikel im Journal des Roses, 1880, No. 4, de Cochet, S. 52, bezeugt. Darin kann man Folgendes lesen: "Nach Notizen, die uns von M. Margottin, , dem Vater, dem geschickten Rosenzüchter aus Bourg-la-Reine, zugekommen sind, stammt die herrliche Rosensorte La Reine, deren Abbildung wir in unserem letzten Heft veröffentlicht haben, von einem Sämling einer einmalblühenden Rose: 'Attala'. Durch ihre Blühfreudigkeit und ihre Fähigkeit Samen zu bilden, machte sie es möglich, dass M. Laffay, 'Auguste Mie'; M. Lacharme, Rosenzüchter in Lyon, Anna de Diesbach und 'Mère de Saint Louis'; M. Masson, aus Vitry, 'Gloire de Vitry'; M. Margottin, dem Vater, 'Baron Heechereen de Wassenaer'; M. Damaizin, aus Lyon, 'La Reine des Blanches'; M. Fontaine aus Chatillon, Queen Victoria; M. S. Cochet, Rosenzüchter in Suisnes, bei Brie-Comte-Robert, die schöne Sorte 'Souvenir de la Reine d'Angleterre' und viele andere Sorten gezüchtet haben, die alle Sämlinge von dieser schönen Rose La Reine sind.

Allerdings ist am unteren Rand der Seite eine handgeschriebene Anmerkung zum Ursprung der Rose zu lesen: "Die Rose La Reine stammt von der Duchesse de Sutherland und vielleicht stammt letztere von einer von M. Jacques, in Neuilly, gezüchteten Rose, die nicht 'Attala', sondern 'Attsalin'(?) heißt.


Journal des Roses 04 1880, s. 52

Un article du Journal des Roses, 1880, No. 4, de Cochet, atteste de l'importance de ce rosier. On y peut lire: "Suivant des notes qui nous ont été adressées par M. Margottin, père, l'habile rosiériste de Bourg-la-Reine, la magnifique variété de rose La Reine dont nous avons publié la gravure dans notre dernier numéro, vient d'un semis de graines provenant d'un rosier non remontant, nommé 'Attala'. Par sa générosité à fleurir et à donner des graines, elle a fait obtenir à M. Laffay, 'Auguste Mie' ; à M. Lacharme, rosiériste à Lyon, Anna de Diesbach et 'Mère de Saint Louis' ; à M. Masson de Vitry, 'Gloire de Vitry' ; à M. Margottin, père, 'Baron Heechereen de Wassenaer'; à M. Damaisin, de Lyon, la 'Reine des Blanches' ; à M. Fontaine de Chatillon, Queen Victoria ; à M. S. Cochet, rosiériste à Suisnes, près Brie-Comte-Robert, la belle variété 'Souvenir de la Reine d'Angleterre', et beaucoup d'autres variétés qui sont encore sorties des graines de la belle rose la Reine."

Toutefois, en ce qui concerne l'origine de ce rosier, on peut lire au bas de la page cette remarque écrite à la main: "La rose La Reine est sortie de Duchesse de Sutherland et c'est peut-être cette dernière qui est sortie du rosier non pas 'Attala', mais 'Attsalin'(?), obtenu par M. Jacques, à Neuilly."


S. B. Parsons, The Rose, 1847


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Übersetzung:

Der Strauch ist kräftig. die Triebe sind mitteldick, aufgerichtet oder abstehend; die Rinde ist glatt, graugrün, mit wenigen rötlichen und unregelmäßigen, an der Basis breiten Stacheln.
Die Blätter sind hellgrün und aus 5 oder 7 spitzen und regelmäßig gezähnten Fiederblättchen zusammengesetzt; der Blattstiel ist gleichfarbig und hat keine Stacheln.
Die Blüten haben einen Durchmesser von 10 bis 12 cm, sie sind gut gefüllt, wohlgeformt, schalenförmig, einzeln oder zu zweit oder zu dritt an den kräftigeren Trieben; die Farbe ist ein schönes frisches, samtenes, innen leicht lilafarbenes, außen hellsilberrosafarbenes Rosa; die Blütenblätter sind sehr breit und konkav.
Der Kelch ist länglich, birnenförmig.
Die Rose La Reine ist ihres Namens würdig; sie rivalisiert mit der Centifolia, denn sie hat den gleichen Duft und fast die gleiche Farbe, aber sie ist ihr durch die Größe ihrer Blüten überlegen.
Sie ist winterhart, dennoch leidet sie unter sehr strengen Wintern.
Diese Rose ist von Herrn Laffay, Amateurzüchter in Bellevue bei Paris, gezüchtet und von ihm 1844 in den Handel gebracht worden.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Übersetzung:

Die Rose La Reine wurde von Herrn Laffay, aus Bellevue, aus einem Sämling gewonnen.
Diese Züchtung wurde im Namen des Züchters der 'Société royale d'horticulture de Paris' in ihrer Sitzung vom 4. Oktober 1843 von Herrn Pépin vorgestellt: das Protokoll berichtet darüber:
"Herr Pépin stellt im Namen von Herrn Laffay zwei Proben der wunderschönen Rose La Reine, die er kürzlich aus Sämlingen erhalten hat. Herr Pépin wird gebeten, Herrn Laffay im Namen der 'Société' zu gratulieren."
"Ein Mitglied erinnert, dass die Annalen der 'Société' diese Rose unter dem Namen Reine des Français schon angekündigt haben, wobei das Gremium, die sie benannt hatte, ihr den bloßen Namen La Reine gegeben hatte. Nach etlichen Gesprächen hat die 'Société' beschlossen, dass beide Namen weiter bestehen könnten." Die Bermerkung des Mitglieds war richtig, denn in den Annalen der 'Société' vom September 1843 kann man über diese Rose Folgendes lesen:
Neuheit. - Rose Reine des Français. Herr Laffay, der glückliche Rosenschöpfer, hat dieses Jahr eine in Größe die Belle Fabert übertreffende Remontant-Rose erschaffen, die den Duft einer Centifolia und von allen Remontant-Rosen die vollkommenste Form hat; eine Delegation aus dem 'Cercle horticole' hat sie besichtigt und als würdig erklärt, den Namen Reine des Français zu tragen."
In seinem Bericht über die Arbeit der 'Société d'horticulture' seit der letzten Versammlung im Jahr 1843 schildert Herr Bailly de Merlieux, Generalsekretär, den Erfolg dieser neuen Rosen mit den gleichen Worten".
Da der Ursprung durch Protokolle offiziell belegt wird, brauchen wir nur zu erwähnen, dass diese Rose, die unter den Remontant-Hybriden den ersten Platz belegt und lange noch belegen wird, bei allen Rosenzüchtern und in den Gärtnereien um Brie-Comte-Robert herum zu Tausenden kultiviert wird, von wo aus sie in alle Erdteile verschickt wird. Sie ist eine wertvolle Sorte, mit der man ausgezeichnete Ergebnisse beim Forcieren erzielt; die Knospen sind entzückend in Sträußen, kurz gefasst, sie ist eine erstklassische Rose.
Die Rose ist kräftig und die Blüten sind sehr groß, vollgefüllt und wohlgeformt; die Farbe ist ein schönes Lilarosa.


↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Große, dichtgefüllte, sich kugelförmig öffnende Blüten, um sich dann schalenförmig und geviertelt zu zeigen. Öfterblühend.

Farbe • Color • Couleur

Silbriges, warmes Rosa.

Hagebutten • Hips • Fruits

Wuchs • Growth • Port

Blätter • Foliage • Feuillage

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Rosarien

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum



Sie wächst im Europa Rosarium Sangerhaussen, der Standort ist sonnig, der Boden ist schwer, lehmig und in der Roseraie Du Val-de-Marne in L'Haÿ-les-Roses, der Standort ist sonnig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


L'Haÿ-les-Roses

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum



Sie wächst in der Roseraie Du Val-de-Marne, der Standort ist halbschattig, der Boden ist schwer, lehmig.


Der Duft ist mittel.


Die Rose duftet folgt.


Fotos Stéphane Barth, Roseraie Du Val-de-Marne
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert.


Der Duft ist mittel.


Meine Rose duftet folgt.


Foto Raymond Loubert
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 603
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 44
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, S. 220
  • Jamain, Hippolyte et Forney, Eugène: LES ROSES, Histoire - Culture - Description, 1873, La Reine
  • Cochet, Journal des Roses, 1880, No. 4, p. 52, Download-Link u. Online lesen
  • Cochet, Journal des Roses, 1880, No. 3, p. 40, Article sur La Reine
  • Hortus Camdenensis, Rose de la Reine
  • A book about roses: how to grow and show them, S. Reynolds Hole, 1870 Text
  • Parsons on the Rose, A Treatise on the Propagation, Culture, and History of the Rose, Samuel B. Parsons, 1883, La Reine
  • Cochet, Journal des Roses 1890, Leserbriefe
  • Cochet, Journal des Roses 1895 Text
  • Catalogue of new, rare and beautiful roses : hardy shrubs, grape vines and small fruits, 1884 Text
  • Henry Brooks Ellwanger, The Rose, A Treatise on the Cultivation, History, Family Characteristics, etc., 1908 La Reine Type