Kategorie:Viraraghavan

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Girija und Viru Viraraghavan

Viru Viraraghavan (* 9.05.1937) und seine Frau Girija (* 17.09.1939) sind leidenschaftliche indische Rosenzüchter. Als studierter Chemiker arbeitete Viru u.a. als Sekretär und Direktor des Agriculture and Horticulture Departments im Bundesland Andhra Pradesh. Nach 20 Jahren im Staatsdienst ging er 1980 in den vorzeitigen Ruhestand, um sich zusammen mit seiner Frau Girija in Kodaikanal, Tamil Nadu, Süd-Indien, ganz der Rosenzucht zu widmen.
Begonnen hatte er schon 1965 mit ersten Züchtungen – immer mit dem Ziel, ungewöhnliche Farben zu erzielen und mit Rosen zu arbeiten, die im Westen, bei den Rosenfirmen keine Beachtung fanden. Aber erst mit der Pensionierung im Jahre 1980 war es ihm und seiner Ehefrau möglich, sich voll darauf zu konzentrieren.
Ab 1980 züchtete das Paar dann mit zwei indischen Wildrosen, Rosa clinophylla Thory und Rosa gigantea Collett ex Crép., um widerstandsfähige, gesunde, immergrüne Rosen für das warme Klima Indiens zu erhalten. Sie nennen sie "free form roses", da viele von ihnen nicht in die üblichen, strengen, modernen Klassifikationen passen, wie Tee-Hybriden, Floribundas etc.
Außerdem wirkten sie in der Indian Rose Federation an prominenter Stelle mit.
Viru Viraraghavan (* May 9, 1937) and his wife Girija (* September 17, 1939) are passionate Indian rose growers. As a studied chemist, Viru worked, among other things, as secretary and director of the Agriculture and Horticulture Department in the state of Andhra Pradesh. After 20 years in government service, he took early retirement in 1980 to devote himself entirely to rose growing together with his wife Girija in Kodaikanal, Tamil Nadu, South India.
He had already started breeding in 1965 - always with the aim of achieving unusual colors and working with roses that were ignored by the rose companies in the West. But it was only when he retired in 1980 that he and his wife were able to concentrate fully on it.
From 1980 the couple then bred with two Indian wild roses, Rosa clinophylla Thory and Rosa gigantea Collett ex Crép., to obtain resilient, healthy, evergreen roses for the warm Indian climate. They call them "free form roses" because many of their roses don’t fall into the rigid categories of the modern classification like hybrid teas, floribundas etc.
Both also played a prominent role in the Indian Rose Federation.

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes

Seiten in der Kategorie „Viraraghavan“

Folgende 117 Seiten sind in dieser Kategorie, von 117 insgesamt.