Kategorie:Verdier

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Philippe-Victor Verdier
  • Philippe-Victor Verdier, genannt Victor Verdier (père) (* 5.08.1803, ✝ 3.02.1878 in Paris) war der Neffe des Chef-Gärtners von König Louis Philippe in Neuilly, Antoine Jacques. Er arbeitete bei ihm, bevor er 1848 in Ivry, am südöstlichen Stadtrand von Paris, Frankreich, seine eigene Gärtnerei gründete. Er begann mit der Zucht von Päonien, Iris und Gladiolen, aber Rosen kamen bald hinzu. Er züchtete Moosrosen, China-Rosen,Tee-Rosen, Noisette-Rosen und Remontant-Hybriden, anfangs einmalblühende, aber bald auch remontierende. Zusammen mit seinem Onkel entwickelte er die Reihe seiner Sempervirens-Züchtungen.
    • Charles-Félix Verdier, genannt Charles Verdier (* 1821, ✝ 18.8.1893), sein jüngerer Sohn, übernahm den Betrieb und die züchterische Arbeit 1866.
    • Louis-Eugène-Jules Verdier, genannt Eugène Verdier (fils aîne) (* 1828, ✝ 12.3.1902), sein berühmterer älterer Sohn, gründete 1861 seine eigene Rosengärtnerei in Paris, 3 rue Dunois. Die erste Goldmedaille des Congrès de la Société Française des Rosiéristes, wurde im September 1897 in Orléans an Eugène Verdier verliehen. Er züchtete 175 heute noch benannte Rosen.

Literatur • Literature • Littérature

  • Charles Baltet et Jules Benoit, Le Nord-est agricole et horticole, 15. August 1878 Seite 141, 142
  • François Joyaux, La Rose, une passion française, Editions Complexe, ISBN 2-87027-871-3, Seite 91