Kategorie:Nees von Esenbeck

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck

Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck (* 14.2.1776 auf Schloss Reichenberg bei Reichelsheim im Odenwald, † 16.3.1858 in Breslau) war ein deutscher Botaniker und Naturphilosoph. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "Nees".
Von 1795 bis 1799 studierte Nees an der Universität Jena Philosophie und Medizin. Nachdem er 1800 an der Universität Gießen mit einer medizinischen Dissertation promoviert worden war, ging er zurück in den Odenwald und praktizierte in Erbach am Hof des Grafen Franz. I. von Erbach. 1816 wurde Christian Gottfried Daniel Nees als ordentliches Mitglied in die Leopoldina aufgenommen.
1818 wurde er als Professor für Naturgeschichte und Botanik an die Universität Bonn berufen. Dort leitete er ab März 1819 zusammen mit seinem Bruder Theodor Friedrich Ludwig Nees von Esenbeck, der ebenfalls Botaniker war, den Neuaufbau des Botanischen Gartens. 1830 ging er nach Breslau, wo man ihn mit der Leitung des Botanischen Gartens betraute.


IPNI - The International Plant Names Index, führt 1 Rose auf, die er beschrieben hat[1].

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.