Kategorie:Joseph Franz Freiherr von Jacquin

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Franz Freiherr von Jacquin

Joseph Franz Freiherr von Jacquin (* 7.2.1766 in Schemnitz (jetzt Banská Štiavnica, Slowakei), † 26.10.1839 in Wien) war ein österreichischer Chemiker und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "J.Jacq.".
Er wird in älteren Schriften auch als "Jacq. fil." abgekürzt, zur Unterscheidung von seinem Vater Nikolaus Joseph von Jacquin, mit dem Kürzel "Jacq." oder in älteren Schriften "Jacq. pater".
Von seinem Vater Nikolaus Joseph von Jacquin wurde er schon sehr früh in die Naturwissenschaften eingeführt. Er studierte Medizin in Wien, wo er 1788 den Doktortitel erlangte. Zwischen 1788 und 1791 unternahm er, von Kaiser Joseph II. beauftragt, eine Forschungsreise nach Deutschland, Frankreich und England. Er ererbte – wie damals landesüblich – seines Vaters Lehrstuhl als Professor der Botanik und Chemie an der Wiener Universität, den er von 1797 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1838 innehatte. 1834 übertrug ihm Kaiser Franz die Aufsicht über den für die österreichische Flora gegründeten Kaisergarten im Schloss Belvedere. Im Jahr 1820 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. 1830 wurde er Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften.


IPNI - The International Plant Names Index, führt 1 Rose auf, die er beschrieben hat[1].

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes

Seiten in der Kategorie „Joseph Franz Freiherr von Jacquin“

Folgende 9 Seiten sind in dieser Kategorie, von 9 insgesamt.