Kategorie:Jacquin

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin
Gemälde von Heinrich Friedrich Füger

Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin (* 16.2.1727, † 26.10.1817) war ein österreichischer Botaniker und Chemiker. Geboren wurde er in Leiden, Holland. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "Jacq.".
Er wird in älteren Schriften auch als "Jacq. pater" abgekürzt, zur Unterscheidung von seinem Sohn Joseph Franz Freiherr von Jacquin, mit dem Kürzel "J.Jacq." oder in älteren Schriften "Jacq. fil.".
Er studierte in Löwen, Leiden und Paris Philologie, Medizin und Naturwissenschaften. Von 1752 an vollendete er in Wien sein Medizinstudium. Von 1754 bis 1759 bereiste er Westindien, um dort neue Pflanzen für die kaiserlichen Gärten zu Wien und Schloss Schönbrunn zu sammeln. Nach seiner Rückkehr war er von 1763 bis 1768 Professor der Chemie und Mineralogie in Schemnitz, ab 1769 Professor für Chemie und Botanik an der Universität Wien, zudem auch Direktor des Botanischen Gartens der Universität Wien und später der Kaiserlichen Gärten von Schloss Schönbrunn. Er führte experimentelle Methoden in die Chemie ein und war maßgeblich an der Einführung des Ordnungssystems von Linné im Gebiet der Habsburger Monarchie beteiligt. Er trat 1797 in den Ruhestand, wurde 1806 in den Freiherrenstand erhoben und erhielt den Stephansorden. Sein Sohn Joseph Franz von Jacquin wurde ebenfalls ein Professor der Botanik.


IPNI - The International Plant Names Index, führt 8 Rosen auf, die er beschrieben hat[1] inklusive von Varietäten.

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes

Seiten in der Kategorie „Jacquin“

Folgende 88 Seiten sind in dieser Kategorie, von 88 insgesamt.

R