Kategorie:Jacques

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • Henri-Antoine Jacques (* 1782, ✝ 1866) wurde nach einer Zeit als Gärtner des Trianon in Versailles und vom Schloss Raincy, von 1824 an der Oberste Gärtner von Louis-Philippe, duc d'Orléans, späterer König von Frankreich, einem begeisterten Amateur-Gartenbauer, in dessen Château Neuilly in Neuilly-sur Seine, am nördlichen Stadtrand von Paris, Frankreich, bis zur Zerstörung des Schlosses im Jahre 1832. Er beschäftigte sich besonders mit Iris und Päonien, aber auch mit Rosen. Eine Zeit lang arbeitete er mit seinem Neffen Victor Verdier zusammen, bevor er sich auf seinen Besitz in Ivry zurückzog und sich einen Namen als Rosenzüchter machte. Er beschäftigte sich vor allem mit den damals neuen Bourbon-Rosen. Bereits 1870 zählte man etwa 500 verschiedene Bourbon-Rosen. Ebenso beschäftigte er sich mit Rosa sempervirens und züchtete einige vorzügliche Sorten. 1846 gab er das "Manuel général" heraus, in dem er zahlreiche Rosen beschrieb.

Literatur • Literature • Littérature

  • François Joyaux, La Rose, une passion française, Editions Complexe, ISBN 2-87027-871-3, Seite 82, 83