Kategorie:Eastwood

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice Eastwood

Alice Eastwood (* 19.1.1859 in Toronto, † 30.10.1953 in San Francisco) war eine autodidaktische US-amerikanische Botanikerin kanadischer Abstammung. Ihr offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "Eastw.".
Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, lebte sie eine Zeit lang bei einem Onkel, der bei ihr das Interesse für Botanik weckte. 1873 zog sie zu ihren Vater nach Denver und schloss 1879 ihre Schulausbildung an der Denver East High School ab, wo sie die nächsten zehn Jahre als Lehrerin unterrichtete.
1881 begleitete sie Alfred Russel Wallace in die Rocky Mountains und lernte in diesem Jahr auch Asa Gry kennen. Mit Hilfe seines "A Manual of the Botany of the Northern United States" und John Merle Coulters "Manual of Rocky Mountain Botany" studierte sie zehn Jahre lang die Pflanzenwelt von Colorado.
1890 bereiste sie die Ostküste der Vereinigten Staaten und ein Jahr später Südkalifornien, wo sie Katharine und Townshend Stith Brandegee kennenlernte. Im Winter 1891/1892 arbeitete sie mehrere Monate als Assistentin des Herbariums der California Academy of Sciences und zog 1892 schließlich nach San Francisco. An der California Academy of Sciences wurde sie 1884 Kuratorin und Leiterin des Fachbereiches Botanik.
1906 konnte sie während des schweren Erdbebens von San Francisco die Typus-Sammlung des Herbariums vor den ausbrechenden Feuern retten, die sie, entgegen den damals üblichen Gepflogenheiten, getrennt von der restlichen Sammlung aufbewahrt hatte. Die folgenden sechs Jahre verbrachte sie in einer Reihe von Herbarien in Europa und den USA, so dem Gray Herbarium, dem im New York Botanical Garden, denen des Britischen Museums in London und dem im Royal Botanic Garden in Kew.


IPNI - The International Plant Names Index, führt 5 Rosen auf, die er beschrieben hat[1].

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes