Kategorie:Damascena

Aus Rose-Biblio
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Damascena-Rosen

Der Name deutet es an, dass diese Rosen aus dem Nahen Osten stammen, benannt nach der Stadt Damaskus. Ihre genaue Herkunft ist allerdings bis heute nicht gefunden worden. In der Nomenklatur der Rosen gelten Damascena als sehr alt. Wegen ihres unterschiedlichen Aussehens sind die Rosenforscher über die Abstammung dieser Rosen sehr geteilter Meinung. Vermutlich sind sie als Naturhybriden entstanden. Nach neueren, japanischen DNA-Untersuchungen sind diese drei Rosen an der Entstehung der Damascenarosen in dieser Form beteiligt gewesen: (Rosa moschata Herrm. x Rosa gallica L.) x Rosa fedtschenkoana Regel.
Man unterscheidet zwei Gruppen von Damascenerrosen, die verschiedene Eigenschaften haben:

  • Die einmalblühenden Damascena–Rosen, die im Sommer blühen und die
  • zweimalblühenden, mit einer zusätzlichen Blüte im Herbst, auch ‘Rosa damascena bifera’ genannt.

Beide Gruppen haben nach den japanischen Untersuchungen identische genetische Profile. Da es sowohl einmalblühende als auch öfterblühende Varietäten von Rosa fedtschenkoana Regel gibt, erklären sich die beiden unterschiedlichen Gruppen der Damascena.
Die erste Stufe aus R. moschata und R. gallica könnte bereits im Persischen Reich, d.h. ab 700 v. Chr. entstanden sein, da Persien Handelsbeziehungen zum Indus-Tal im heutigen Pakistan, der Heimat der R. moschata unterhielt. Als 494 v. Chr. die Revolte der kleinasiatischen Griechen gegen Persien niedergeschlagen wurde, gingen einige der Griechen in die nord-östlichen Provinzen ins Exil, nicht weit entfernt vom Vorkommen der R. fedtschenkoana im heutigen südlichen Kasachstan und Kirgisistan. Vielleicht kamen sie mit Ausläufern dieser Rose zurück nach Milet, denn dieser Ort wurde später für seine 'Zwölf-blättrige rote Rose' berühmt.
Da sich kaum eine der Rosen als typisch beschreiben lässt, kann die allgemeine Beschreibung nur eine kurze Zusammenfassung sein. Damascena–Rosen bilden kräftige Sträucher mit offenem, ungezwungenem Wuchs und erreichen eine Höhe von bis zu 2,50 m. Ihre Zweige sind bogig überhängend, fein und mit kräftigen, gekrümmten Stacheln besetzt. Die Blätter sind eiförmig, einfach gesägt, graugrün, glatt an der Oberfläche und samtig, drüsig behaart an der Unterseite.
Die meist dichtgefüllten Blüten erscheinen einzeln oder zu drei bis vier in zarten Rosa– und Weißtönen mit nahezu transparenten, seidig glänzenden Blütenblättern. Diese sind oben etwas abgerundet und umgeben von gefiederten Kelchblättern. Der Duft ist hervorragend und vor allem bei den herbstblühenden Sorten besonders ausgeprägt. Die Früchte sind klein oval und bis 2,5 cm lang. Aus einer dieser Rosen, der 'Bulgarischen Ölrose', gewinnt man seit Jahrtausenden das begehrte Rosenöl.
Die nachfolgenden Vergleichsbilder zeigen deutlich die nahe Verwandtschaft zwischen Rosa persetosa Rolfe, Rosa farreri Stapf ex Cox f. persetosa Stapf, Rosa fedtschenkoana Regel und den Moosrosen, die aus öfterblühenden Damascenas entstanden, die die drüsige Kelchbehaarung der Rosa fedtschenkoana Regel übernommen und weiterentwickelt haben.

Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Les rosiers de Damas

Le nom laisse comprendre que ces rosiers, nommés d'après la ville de Damas, viennent du Proche-Orient. Et pourtant, jusqu'à ce jour, on n'a pas encore trouvé leur origine. Dans la nomenclature des rosiers, les Damas passent pour être très vieux. Du fait de leurs apparences différentes , les experts sont, quant à l'origine de ces rosiers, d'avis partagé . Probablement sont-ils issus d'hybridations naturelles. On fait la distinction entre deux groupes de rosiers qui sont totalement diffférents. Tous deux ont comme parent un 'Rosa gallica', mais l'autre parent est, pour les uns, un rosier sauvage - 'Rosa phoenica' - , et pour les autres un rosier musqué -'Rosa mschata'. Par conséquent, ils possèdent des propriétés différentes et on distingue deux groupes: les Damas à floraison unique et ceux qui refleurissent en automne: les 'Rosa damscena bifera'. Comme on ne peut considérer aucun de ces rosiers comme typique, la description générale ne peut être qu'un résumé succinct. Les rosiers de Damas forment des buissons vigoureux à l'aspect ouvert et dégagé. Leur taille peut atteindre 2,5m. Leurs tiges sont minces, arquées et retombantes. Ils sont armés de forts aiguillons incurvés, les feuilles sont ovoïdes, simplement dentées, gris-vert, lisses sur le dessus, veloutées, pourvues de poils glanduleux sur le dessous. Les fleurs, le plus souvent très pleines, apparaissent seules ou en groupes de trois ou quatre, leurs pétales, presque transparents et d'aspect soyeux, sont dans de tendres tons de rose et de blanc. Ils sont arrondis vers le haut et entourés de sépales très découpés. Le parfum est excellent et spécialement prononcé chez les roiers refleurissant en automne. Les fruits sont ovales et petits (jusqu'à 2,5 cm). C'est de l'un de ces rosiers que, depuis des millénaires, on extrait l'essence de rose.

Literatur • Literature • Littérature

Rosenliste • Catalog of roses • Liste des rosiers

  • Rosennamen, die mit Buchstaben beginnen, die nicht im Lateinischen Alphabet vorkommen, werden nach dem Buchstaben Z gelistet. Namen, die mit einem Buchstaben mit einem Akzent oder mit einem Diakritischem Zeichen beginnen, sind unter dem Buchstaben ohne Akzent aufgeführt. Diakritsche Zeichen vor dem Namen werden ignoriert.
  • Rose names starting with non-Latin-language characters are listed after the letter "Z". Latin-language characters with accent marks and diacritics are included under the letter without accent and diatritics before the name are ignored.
  • Les noms de roses ne commençant pas par une lettre de l'alphabet latin se trouvent après la lettre Z. Les noms commençant par une lettre comportant un accent ou un autre signe diacritique se trouvent sous la lettre sans accent ou signe. On ne tient pas compte des signes diacritiques placés devant le nom.

Bei kursiv geschriebenen Namen handelt es sich um Synonyme • Names written in italic are synonymsLes noms écrits en italique sont des synonymes.

Seiten in der Kategorie „Damascena“

Folgende 162 Seiten sind in dieser Kategorie, von 162 insgesamt.