Kategorie:Cochet

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Philémon Cochet
Scipion Cochet
Cochet, Journal des Roses, 1881

Der Züchter • The breeder • L'obtenteur

Die Familie Cochet brachte im 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert eine Reihe von Gärtnern und Rosenzüchtern hervor.

  • Pierre-Philémon Cochet, père (* 1796, ✝ 1853) übernahm im Jahre 1819 die Baumschule "La Plouy" in Grisy-Suisnes, Zentral-Frankreich, nach dem Tod seines Vaters Christophe Cochet. Pierre Christophe (* 1777, ✝ 1819) war Oberster Gärtner von Admiral de Bougainville
  • Pierre-Philémon Cochet, fils (* 1823, ✝ 1898) war der älteste Sohn von Pierre-Philémon (père)
  • Scipion Cochet(* 1833, ✝ 1896), war der zweite Sohn von Pierre-Philémon (père). Er begann 1877 mit der Herausgabe von "Le Jounal des Roses" (s. Literatur).
  • Pierre Cochet (* 1858, ✝ 1911), Sohn von Scipion Cochet, war Mitautor der 'Nomenclature de tous les noms de rosier' von Simon & Cochet, 1906 und von 'Les plus belles roses au début du XXe siècle', einem Buch der Société Nationale d’Horticulture de France (s. Literatur).
  • Charles Pierre Marie Cochet-Cochet, (* 1866, ✝ 1936) war der Sohn von Pierre-Philémon (fils), er heiratete 1889 seine Cousine Clara Cochet. Er nannte sich forthin Charles Cochet-Cochet. Er gab das "Journal des Roses" von 1912 bis 1914 heraus.
    Cochet wird auch als Botaniker geführt. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "C.-Cochet", auch "Cochet" ist in Gebrauch.
    IPNI - The International Plant Names Index, führt 1 Rose auf, die er beschrieben hat[1].
    • Firmenbezeichnungen der Rosenschule in Grisy-Suisnes waren 'Cochet Frères' und 'Scipion & Pierre fils'.
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

Rosenliste • Catalog of roses • Liste des rosiers