Kategorie:Botanische-Rose

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche

Botanische Rosen

Als Botanische Rosen, umgangssprachlich Wildrosen, bezeichnet man die in der Natur vorkommenden, nicht züchterisch bearbeiteten Rosen der Gattung Rosa, sowie daraus entstandene Naturhybriden und Varianten. Sie kommen nur auf der Nordhalbkugel. von Asien, über Europa bis Nordamerika vor. Von ihnen stammen sämtliche heutige Gartenrosen ab.
Bezeichnet werden sie stets als Rosa, dann folgt das Art-Epithethon - also die Art oder Spezies - gefolgt vom Namen des Botanikers, der diese Rose als erster beschrieb, meist als Abkürzung. So wird z.B. die Kriechrose botanisch korrekt als Rosa arvensis Huds. bezeichnet, sie wurde erstmals vom Botaniker William Hudson (1730-1793) beschrieben. Botanische Namen werden üblicherweise kursiv geschrieben. Ist aus einer Botanischen Rose z.B. eine gefüllte Sorte entstanden, so wird der Sortenname, großgeschrieben, in einfachen Anführungszeichen nachgestellt: Rosa carolina 'Plena' bezeichnet also die gefüllte Form von Rosa carolina L.
Die korrekte Namensgebung wird durch den "Internationale Code der Nomenklatur für Algen, Pilze und Pflanzen" (ICN oder ICNafp), bis 2011 "Internationaler Code der Botanischen Nomenklatur", (ICBN)[1] geregelt, wobei die Regeln für Namensänderungen, Neubeschreibung oder Umgruppierungen recht kompliziert sind.

Les rosiers botaniques

Ce qu'on appelle rosiers botaniques, dans le langage courant les rosiers sauvages, sont les rosiers du genre Rosa que l'on trouve dans la nature et qui n'ont subi aucune manipulation de la part de l'homme, ainsi que les hybrides et les variétés qu'ils ont produits naturellement. On les trouve uniquement dans l'hémisphère nord, de l'Asie jusqu'en Amérique du Nord en passant par l'Europe. C'est d'eux que descendent tous les rosiers de jardin actuels,
On les désigne toujours par Rosa (le genre) auquel on ajoute l'épithète de l'espèce - suivi du nom - la plupart du temps abrégé - du botaniste qui, le premier, a décrit ce rosier. C'est ainsi, p. ex., que le rosier rampant est désigné par Rosa arvensis Huds., le botaniste William Hudson (1730-1793) ayant été le premier à le décrire. Habituellement, on écrit les appellations botaniques en italique. Si d'un rosier botanique surgit , p, ex, une forme à fleurs doubles, on ajoute le nom de la variété avec une majuscule et entre guillemets: Rosa carolina 'Plena' désigne la forme double de Rosa carolina L.

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Rosenliste • Catalog of roses • Liste des rosiers

  • Rosennamen, die mit Buchstaben beginnen, die nicht im Lateinischen Alphabet vorkommen, werden nach dem Buchstaben Z gelistet. Namen, die mit einem Buchstaben mit einem Akzent oder mit einem Diakritischem Zeichen beginnen, sind unter dem Buchstaben ohne Akzent aufgeführt. Diakritsche Zeichen vor dem Namen werden ignoriert.
  • Rose names starting with non-Latin-language characters are listed after the letter "Z". Latin-language characters with accent marks and diacritics are included under the letter without accent and diatritics before the name are ignored.
  • Les noms de roses ne commençant pas par une lettre de l'alphabet latin se trouvent après la lettre Z. Les noms commençant par une lettre comportant un accent ou un autre signe diacritique se trouvent sous la lettre sans accent ou signe. On ne tient pas compte des signes diacritiques placés devant le nom.

Bei kursiv geschriebenen Namen handelt es sich um Synonyme • Names written in italic are synonymsLes noms écrits en italique sont des synonymes.

Seiten in der Kategorie „Botanische-Rose“

Folgende 200 Seiten sind in dieser Kategorie, von 1.575 insgesamt.

(vorherige Seite) (nächste Seite)
(vorherige Seite) (nächste Seite)