Kategorie:Bechstein

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Matthäus Bechstein

Johann Matthäus Bechstein (* 11.7.1757 in Waltershausen; † 23.2.1822 in Dreißigacker bei Meiningen) war ein deutscher Naturforscher, Forstwissenschaftler und Ornithologe. Sein offizielles botanisches Autorenkennzeichen lautet "Bechst.".
.Bechstein studierte von 1778 bis 1780 in Jena Theologie, Naturwissenschaften sowie Forst- und Kameralwissenschaft. Ab 1785 war er Lehrer für Naturwissenschaften und Mathematik am Philanthropin in Schnepfenthal, jetzt Ortsteil von Waltershausen, bei Gotha. Diese Einrichtung existiert noch heute als Salzmannschule, ein Sprachengymnasium. Im Jahre 1794 gründete Bechstein in der Kemnote bei Waltershausen die Öffentliche Lehranstalt für Forst- und Jagdkunde, ein Privatforstinstitut, die er dann bis 1799 auch leitete. Ende 1795 rief er die „Societät für Forst- und Jagdkunde“ ins Leben, eine erste Gesellschaft für Forstpraktiker und Gelehrte, die bald zahlreiche Mitglieder im In- und Ausland hatte. Die Abhandlungen der Societät erschienen ab 1797 in der Gesellschaftsschrift Diana. 1806 wurde ihm die Ehrendoktorwürde durch die Universität Erlangen verliehen.
IPNI - The International Plant Names Index, führt 10 Rosen auf, die er beschrieben hat[1].

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Literatur • Literature • Littérature

Weblinks • External links • Liens externes