Commandant Beaurepaire

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Commandant Beaurepaire
Commandant Beaurepaire
Commandant Beaurepaire, Journal des Roses, 05/1882, Seite 72

Remontant-Hybride, 1864 - Züchter Moreau & Robert, Frankreich
Eltern: unbekannt – vielleicht Sämling einer Remontant-Rose
Synonym: 'Panachée d'Angers'

Allgemeines • Preface • Remarques

Der zunächst nicht remontierende Sämling aus dem Jahre 1864 wurde im folgenden Jahr unter dem Namen 'Commandant Beaurepaire' als Gallica in den Handel gebracht. Nachdem die Rose ab dem Jahr 1876 eine Tendenz zur Nachblüte zeigte, benannte Moreau-Robert sie in 'Panachée d'Angers' um und ordnete sie den Remontant-Hybriden zu. In der Literatur wird sie meist den Bourbonrosen zugerechnet. François Joyaux schließt aus dieser Historie, dass der gültige Name 'Panachée d'Angers' sei, ich würde hier jedoch das Recht des Ersten Namens gelten lassen.
Im 'Dictionnaire des Roses', 1885, Bd. 2, Seite 191 wird 1879 als Züchtungsjahr angegeben.
Der Namensgeber, Nicolas-Joseph Beaurepaire[1] (1740 - 1792) war ein berühmter französischer Offizier. Im 'Dictionnaire des Roses', 1885, Bd. 2, Seite 1891 wird 1879 als Züchtungsjahr angegeben



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Übersetzung:

Die Rose panachée d'Angers, auch als Commandant Beaurepaire bekannt, ist von Herrn Moreau-Robert, bekannter Rosenzüchter in Angers (Frankreich) gezüchtet worden, der uns folgende Notiz hat zukommen lassen:
"Der verstorbene Herr Vibert hatte um 1845 eine Rose gezüchtet, die Samen liefern sollte. Diese Rose war eine gestreifte Remontant-Hybride mit einfachen Blüten, die 1856 die Remontant-Hybride Belle Angevine hervorbrachte, eine Rose mit gestreiften und vollgefüllten Blüten, aber wenig kräftig.
Die Rose Commandant Beaurepaire stammt aus derselben Rose. 1864 ausgesät entwickelte sich im ersten Jahr diese Sorte außergewöhnlich kräftig. Im zweiten Jahr ähnelte sie mit seinem üppigen Wuchs einer Banksiana; ihre Triebe wurden bis zu 3 oder 4 m lang.
Im dritten Jahr habe ich diese langen Triebe heruntergebogen, die einige Blüten hervorbrachten, und vier oder fünf Jahre lang zum Veredeln nahm ich ausschließlich diese Triebe.
Schließlich, da der Wuchserfolg mäßig war, hegte ich 1872 die Hoffnung, diese Sorte dazu zu bringen zu remontieren. Nach drei Jahren Wartezeit, während derer ich an den Erfolg zweifelte und viele Rosenliebhaber mich ersuchten, diese schöne Pflanze in den Handel zu bringen, entschloss ich mich dazu.
Das Problem war, diese Rose einer Kategorie zuzuordnen.
Gewiss hätte sie ihren Platz unter den unsicheren Hybriden gehabt; aber diese waren fast alle aus der Zucht entfernt worden, also entschied ich mich für die Provins-Rosen, da ich nicht mehr hoffte, sie könne eines Tages remontieren.
Aber 1876 nach dem Ausgeizen im Frühjahr blühten im Sommer vierzig bis fünfzig Pflanzen, und 1877 und 1878 wiederholte sich der Vorgang.
Ich erkannte, dass ich es mit der Kassifizierung zu eilig gehabt hatte und beschloss, sie als Panachée d'Angers zu den Remontant-Hybriden zuzuordnen und zu ihrer Beschreibung die Anmerkung hinzuzufügen, diese Rose sei die vollkommen remontierende Commandant Beaurepaire.
Ich wünsche, dass sie ihren Remontant-Hybride-Namen Panachée d'Angers behält, den sie wirklich verdient. Die Rose Panachée d'Angers ist ein sehr kräftiger Strauch mit mittelgroßen, gefüllten Blüten; sie sind zartrosa, sehr gut gestreift und mit purpurroten und violetten Marmorierungen.
Sie ist eine sehr empfehlenswerte Sorte.

M.-R.

Wir haben irrtümlich unter dem Druck den Namen Commandant Beaurepaire (Provins) gedruckt. Richtig wäre Remontant-Hybride Panachée d'Angers.
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Die mittelgroßen, kugelförmigen Blüten entwickeln sich aus Knospen mit nur wenig feder-artigen, langen Hüllblättern. Die erste Blütenserie ist immer üppig, die zweite, auch wenn nicht so zahlreich, noch recht zufriedenstellend, bis in den Spätherbst. Sie duften gut.

Farbe • Color • Couleur

Purpur, rosa und karmesin gepunktet, geädert und weiß marmoriert.

Hagebutten • Hips • Fruits

Länglich ovale, mittelgroße, orange-rot-grüne Hagebutten.

Wuchs • Growth • Port

H 1,8 m, B 1,5 m. Kräftig, aufrecht, breitbuschig, dichtbelaubt. Oft verstecken sich die Blüten hinter den Der Strauch muß regelmäßig sorgfältig beschnitten werden, damit er nicht verwildert. Remontierend.

Blätter • Foliage • Feuillage

Leicht krause, hell- bis dunkelgrau-grün marmorierte, 3- bis 5-fiedrige, leicht nach unten gewölbte, schmal-ovale, mittelgroße, nur schwach gezahnte, spitze Blätter, die jung gelb-grün austreiben.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Mit feinen Stacheln und nur wenigen Borsten.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Lauterbach

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von Jensen und wächst veredelt.


Sie wächst in Lauterbach-Wallenrod, der Standort ist sonnig, mein Boden ist schwer, lehmig und tonhaltig.


Der Duft ist stark.


Meine Rose duftet nach leicht fruchtigem Parfum mit etwas Gewürz.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Birkenheide

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von Ruf und wächst veredelt.


Sie wächst in Birkenheide/Pfalz, der Standort ist halbschattig, mein Boden ist sandig-humos.


Der Duft ist stark.


Meine Rose duftet nach leicht fruchtigem Parfum mit etwas Gewürz.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Commer

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von XYZ und wächst veredelt.


Sie wächst in der Roseraie de La Cour de Commer, der Standort ist halbschattig, mein Boden ist sandig, lehmig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert.


Der Duft ist mittel.


Meine Rose duftet folgt


Foto Raymond Loubert
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 59
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 131
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, S. 218
  • Peter Beales u.a., Rosen Enzyklopädie, Könemann, ISBN 3-8290-1954-8, Seite 172
  • Cochet, Journal des Roses, 05/1882, Seite 72 Commandant Beaurepaire, Illustration/Abbildung und Texte/Text
  • Dictionnaire des Roses, 1885, Bd. 2, Seite 191