Capitaine Christy

Aus Rose-Biblio
(Weitergeleitet von Captain Christy)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Capitaine Christy
Capitaine Christy
Capitaine Christy, Le Livre d'Or des Roses, Hariot 1903, Pl. 23, S. 183

Kletternde Tee-Hybride, 1873 - Züchter François Lacharme, Frankreich
Eltern: 'Victor Verdier, Remontant-Hybride' x 'Safrano'
Synonyme: 'Captain Christy'

Allgemeines • Preface • Remarques

Die Rose könnte Jean-Anne Christy de la Pallière[1] gewidmet sein, einem französischen Marineoffizier des 18. und 19. Jahrhunderts. Als "capitaine de vaisseau" nahm er 1802 an der Schlacht um Gibraltar gegen England teil. Danach wurde er Hafenkommandant von Brest und Toulon.
Laut Joyaux soll sie einem der Gründungsmitglieder der National Rose Society von England, gegründet 1876, gewidmet sein. Das ist wohl nicht richtig, denn die Gesellschaft wurde vom "the Very Reverend" Dean Hole gegründet, vermutlich unterstützt von den Herren Joseph Pemberton und Page Roberts[2].
Nach dem angefügten Artikel ist es wohl doch der besondere Rosenfreund aus London und nicht Jean-Anne Christy de la Pallière.



Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

Übersetzung:

(...)
1869 erzielte Herr François Lacharme eine erstklassige neue Rose, die er dem Capitaine Christy aus London, einem der größten Rosenliebhaber in England, widmete. Diese herrliche Sorte stammt aus Samen der Hybriden Victor Verdier und der Teerose Safrano, und wurde 1873 in den Handel gebracht.
Die 15 bis 20 Jahre alte Eltern stehen an einer 4 m hohen, nach Süden gerichteten Mauer; die Blüten der Teerose Safrano überdecken Victor Verdier und haben so zu diesem Ergebnis geführt.
Zum ersten Mal ist die Rose Capitaine Christy am 12. Juni 1873 bei der Rosenausstellung in Lyon in Erscheinung getreten, wo sie eine Auszeichnung bekam; dann sah man sie bei Rosenausstellungen in England, wo sie wohlverdiente Preise erhielt.
Gemäß der Beurteilung des Züchters gehört diese Rose in die Kategorie der Tee-Hybriden; sie ist sehr kräftig, ihre Blüten sind sehr groß, gut gefüllt, ihre Farbe ist ein fleischfarbenes Zartrosa, die Mitte ist dunkler; sie ist reichblühend und die Blumenhändler schätzen ihre Knospen.


↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Sehr große, sich kugelig öffnende, becherförmige, stark gefüllte, päonienartige Blüten. Öfterblühend.

Farbe • Color • Couleur

Zartrosa, zur Blütenmitte hin etwas dunkler, die äußeren Petalen heller, manchmal fast weiß.

Hagebutten • Hips • Fruits

Wuchs • Growth • Port

Hoher, aufrechter Strauch, ca. 1,5 m, kann als Kletterrose gezogen werden.

Blätter • Foliage • Feuillage

3- bis 5-fiedriges, dunkelgrünes, leicht glänzendes Laub mit ovalen Blättern mit kleiner Spitze und mittlerer, spitzer Zähnung. Jung erscheint es hllgrün, leicht hellbraun marmoriert.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Aufrechte Triebe mit hellbraunen, breiten Hakenstacheln.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Lauterbach

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von Schultheis und wächst veredelt.
Bei meiner Rose handelt es sich offenbar um den kletternden Sport von 'Capitaine Christy', 'Capitaine Christy Grimpant', den Marie Ducher (Veuve), Frankreich, 1881 entdeckt hat.


Sie wächst in Lauterbach-Wallenrod, der Standort ist sonnig, mein Boden ist schwer, lehmig und tonhaltig.


Der Duft ist schwach bis mittel.


Meine Rose duftet fruchtig mit zarter Zitrusnote.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Foto Raymond Loubert
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Einzelnachweis • Footnotes • Note

  1. Jean-Anne Christy de la Pallière, fr
  2. Information von Anna Magowan, Royal National Rose Society vom 5.11.2014

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 155
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 29
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, Seite 210
  • Peter Beales u.a., Rosen Enzyklopädie, Könemann, ISBN 3-8290-1954-8, Seite 143
  • Cochet, Journal des Roses, Feb. 1878, Seite 25 Text
  • Dictionnaire des roses, tome 1, Seite 188
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir