Rosa x fortuniana Lindl.

Aus Rose-Biblio
(Weitergeleitet von Banks de Fortune)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosa x fortuniana Lindl., Collection Loubert
Fortuniana (rechts hinten)
Foto: Carolyn Parker

Botanische-Kreuzung, um 1845 von R. Fortune nach England gebracht, Wildrose, China
Eltern/parents/parentage: Natur-Hybride aus Rosa banksiae Aiton x Rosa laevigata Michx.
Synonyme: Rose x fortuneana Lindl., Rosa banksiae Aiton x Rosa laevigata Michx., 'Fortuneana', 'Fortuniana', 'Banks de Fortune', 'Banks blanc épineux' (de Chine) 'Rose de Fortuné', 'Double Cherokee'

Allgemeines • Preface • Remarques

Diese in der Natur entstandene Hybride wurde um 1845 von Robert Fortune aus China nach England gebracht und 1850 von John Lindlay nach Fortune benannt. Im Handel wird sie gern mit Rosa banksiae Aiton var. banksiae verwechselt.



Dictionnaire des Roses Bd. 1
Flore des serres et des jardins de l'Europe, 1851-52

Übersetzung:

Große weiße, vollgefüllte Blüte; stachelige Zweige; kletternde Pflanze mit glatten, dunkelgrünen, an manchen Stellen bräunlichen Trieben mit wenigen Stacheln.

Flore des serres et des jardins de l'Europe, 1851-52







Übersetzung:

Diese Rankrose ist winterhart, immergrün, mit großen einzelnen Blüten in den Blattachseln; das Laub beträgt 3 oder 5 Fiederblätter. Sie ist eine der Pflanzen, die von dem berühmten Sammler Fortune von China in den Garten der "London horticultural society" gebracht wurden. Ihre ungeordneten und dünnen Zweige tragen hie und da einige hakenförmige Stacheln. Die Fiederblätter sind eiförmig, lanzettlich, fein gesägt, dünn, freudig grün, beidseitig glänzend. Die Nebenblätter sind klein und pfriemförmig und fallen ab, wie bei den Banksrosen. Die von kurzen borstigen Stielen getragenen Blüten besitzen einen Kelch mit einer halbkugeligen und glatten Röhre und weiße, unregelmäßig gruppierte und lockere Blütenblätter; sie haben einen Durchmesser von ca. 8 cm. Dass es sich hier um keine Banksrose handelt, beweisen die einzelnstehenden Blüten und die stacheligen Zweige; dass es auch keine Rosa sinica ist, beruht auf ihren minder robusten Wuchs und das Fehlen von Stacheln auf der Kelchröhre? Sollte sie, was nicht unmöglich ist, eine Hybride zwischen diesen zwei Sorten sein? Auf jeden Fall und auch wenn die Pflanze wegen ihrer Blüten wenig empfehlenswert ist, machen sie ihr schnelles Wachsen, die in alle Richtungen wachsenden Triebe und ihr immergrünes Laub sehr geeignet zum Begrünen von Wänden, Bögen und Lauben.

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Blüten • Blooms • Fleurs

Mittelgroße, gefüllte, wohlgeformte Blüten mit einer Rosette aus zurückgebogenen Petalen. Die Blüten stehen einzeln oder in Gruppen von 2 bis 3 Blüten. Einmalblühend, frühblühend.

Grande fleur très pleine

Farbe • Color • Couleur

Weiß, die inneren Petalen sind gelblich angehaucht.

Blanc voilé de jaune au centre.

Hagebutten • Hips • Fruits

Wuchs • Growth • Port

Üppiger Rambler, 4 - 5 m, in günstigem Klima auch höher.

Blätter • Foliage • Feuillage

3-fiedriges, tiefgrünes, immergrünes Laub mit schmalen, lang-ovalen, etwas nach oben gefalteten Blättern mit flacher Zähnung und zartem Glanz.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Flexible Triebe mit einigen kurzen, hakenförmigen Stacheln.

Rameaux souples garnis de quelques rares aiguillons.

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Sacramento

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose wächst veredelt.


Sie wächst im Sacramento Old City Cemetery, der Standort ist sonnig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Foto: Carolyn Parker
Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Les Rosiers sur Loire

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Die Rose steht in Les Rosiers sur Loire, in der Sammlung Loubert


Der Duft ist XYZ (Text Duftkategorie).


Meine Rose duftet (Beschreibung mit Deinen Worten).


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir

↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑


Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • August Jäger, Rosenlexikon 1936, Reprint 1983, Seite 274
  • Simon & Cochet, Nomenclature de tous les noms de rosiers, 1906, Seite 61
  • François Joyaux, Enzyklopädie der Alten Rosen, Ulmer, ISBN 978-3-8001-5333-6, Seite 129
  • Dictionnaire des Roses, 1885, Bd. 1, Seite 130, unter der Bezeichnung 'Banks blanc épineux, (de Chine)'. Siehe dazu die handgeschriebene Anmerkung am unteren Seitenrand
  • Hortus Camdenensis, Rosa x fortuniana Lindl.
  • The Genus Rosa, Ellen Willmott, Alfred Parsons, 1910 - 1914, Bild und Text
  • Cochet, Journal des Roses, 1885, Text
  • Roses et Rosiers: Par des Horticulteurs et des Amateurs de Jardinage, Text und Bild
  • L'Horticulteur Français, François Hérincq, 1851 Bild und sehr ausführliche Beschreibung
  • Flore des serres et des jardins de l'Europe, 1851-52 Bild und Text