Arlequin

Aus Rose-Biblio
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arlequin
Arlequin

Gallica, vor 1841 - Züchter unbekannt
Eltern: unbekannt
Gallica, avant 1841 - obtenteur unbekannt
Parents inconnus

Allgemeines • Preface • Remarques

Im Katalog von Vibert erscheint 1841 diese 'Arlequin', von der er aber nicht der Züchter ist. Eine angeblich aus Holland stammende Rose gleichen Namens aus dem Katalog von Prévost 1829 hat eine andere Beschreibung. In Sangerhausen gibt es eine 'Ariquien', die von Vibert, vor 1821 sein soll, die aber in keiner Literatur auftaucht. In einem anderen Rosenportal wird sie als Synonym von 'Arlequin' genannt, sie sieht aber deutlich anders aus.
'Arlequin' est mentionné en 1841 dans le catalogue de Vibert sans qu'il en soit l'obtenteur. Un rosier du même nom, provenant soi-disant de Hollande, est mentionné dans le catalogue de Prévost en 1829, mais la description en est différente. A Sangerhausen, on trouve un 'Ariquien' qui est soi-disant une obtention de Vibert avant 1821, mais n'est mentionné nulle part dans la litérature. Sur un autre site dédié aux rosiers, Arlequin est donné comme synonyme de Ariquien bien que ces deux rosiers soient clairement différents.

Blüten • Blooms • Fleurs

Dicht gefüllte, Blüten mit wohlgeordneten Petalen. Einmalblühend.
Les fleurs sont très doubles et les pétales bien ordonnés. Floraison unique.

Farbe • Color • Couleur

Dunkel-purpur-rosa mit grüner Mitte.
Rose-pourpre foncé, cœur vert.

Hagebutten • Hips • Fruits

Wuchs • Growth • Port

ca. 1 m
Environ 1 m

Blätter • Foliage • Feuillage

5-fiedriges, hellgrünes Laub mit länglich, spatelförmigen Blättern mit Spitze und feingezahntem Rand.
Le feuillage vert clair a 5 folioles allongées, en forme de spatule avec une pointe et un bord finement denté.

Triebe und Bestachelung • Sprouts and spines • Branchage et aiguillons

Die Triebe sind dicht mit sehr feinen Stacheln und Borsten besetzt.
Les tiges sont couvertes de très fins poils et aiguillons

Meine Rose • My rose • Mon rosier

Lauterbach

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum

Meine Rose stammt von Weingart und wächst veredelt.


Sie wächst in Lauterbach-Wallenrod, der Standort ist sonnig, mein Boden ist schwer, lehmig und tonhaltig


Der Duft ist stark bis stark verströmend.


Meine Rose verströmt ein süßes, würziges Parfum mit einer Zitrusnote.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Commer

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Meine Rose stammt von XYZ und wächst veredelt.


Sie wächst in der Roseraie de La Cour de Commer, der Standort ist halbschattig, mein Boden ist sandig, lehmig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Friedhof Erndtebrück

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Diese Rose ist selbst veredelt. Die Mutterpflanze wurde als 'Bizarre Changeant' bei Fechner gekauft.
Unsere Rose ist definitiv nicht identisch mit den oben gezeigten Arlequin-Exemplaren. Joyaux erwähnt in 'La Rose de France', dass 1829 Prévost eine Varietät namens 'Bizarre Changeant' (aus Holland stammend) erwähnt. Diese soll von Paillard in 'Arlequin' umbenannt worden sein.Sie wird beschrieben als: "klein bis mittelgroß, sehr flach, bläulich purpurviolett, marmoriert." Joyaux hielt diese Rose für verloren. Unsere Rose hat recht kleine bläulich rosafarbene Blüten und zeigt weiße Flecken oder Marmorierungen. Sie neigt zu missgestalteten Blüten.


Sie wächst im Rosengarten Alter Friedhof Erndtebrück, der Standort ist sonnig, der Boden ist steinig, lehmig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Antjes Gallicas

Bitte beachten Sie, dass der Duft mit der Tageszeit, der Temperatur und Luftfeuchte stark schwanken kann!
Eine Rose kann morgens Duftklasse 4 sein und nachmittags nur noch 1!
Please bear in mind, that the fragrance may intensely vary during the day, or by temperature or humidity.
In the morning it may be category 4, in the afternoon only 1!

Il faut savoir que le parfum d'une rose peut fortement varier selon le moment de la journée, la température et l'humidité de l'air.
Le parfum d'une rose peut appartenir, le matin, à la catégorie 4, et l'après-midi, à la catégorie 1!

Duftkategorien Categories of fragrance Catégories de parfums
 0 kein Duft no fragrance aucun parfum
 1 schwacher Duft very mild fragrance léger parfum
 2 mittlerer Duft mild fragrance parfum moyen
 3 starker Duft strong fragrance fort parfum
 4 verströmt starken Duft diffuses strong parfume répand un fort parfum


Ich habe zwei verschiedene Rosen unter dem Namen 'Arlequin'. Die Eine, die den Rosen aus Lauterbach und Commer entspricht, stammt von La Campanella, und wächst veredelt. Die zweite Rose entspricht dem Exemplar vom Friedhof Erndtebrück (Bizarre Changeant), stammt von historische Rosenschätze und wächst veredelt.


Sie wachsen in Erndtebrück bei Antjes Gallicas, der Standort ist sonnig bis halbschattig, mein Boden ist steinig und lehmig.


Der Duft ist folgt.


Meine Rose duftet folgt.


Zum Vergrößern anklicken • click to enlarge • cliquez pour agrandir
↑ Nach oben • Top • Vers le haut ↑

Einzelnachweis • Footnotes • Note

Weblinks • External links • Liens externes

Literatur • Literature • Littérature

  • François Joyaux, La Rose de France, Imprimerie Nationale, ISBN 2-7433-0251-8, S. 194 - 195
  • Dictionnaire des Roses, 1885, Bd. 1, Seite 118
  • Prévost, Catalogue descriptif, méthodique et raisonné.. du Genre Rosier, 1829, Seite 96: